Trilogie einer Zeitreise:

Diese Trilogie führt auf die Spuren dessen was vermeintlich Vergangenheit ist, und uns doch alle in der Gegenwart begleitet. Sie beginnt in der Gegenwart, führt in die immer fernere Vergangenheit, und ist von Mythen und der Auflösung der Raum-Zeit gekennzeichnet. Sie setzt alte Mythen frei, fängt sie wieder ein, und lässt feststellen, dass sie weiterhin fortbestehen.

Teil 1: Hotel Atlantis – Eine Reise durch die Geschichte, Novelle, 40 Seiten, ca. 6.535 Worte, 1 Abbildung, ISBN 978-3-7347-7856-8, erstmals veröffentlicht am 7. Jänner 2015.

Sven Sversen entflieht der Niedertracht und begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit, die ihn in einen Mythos voller Überraschungen eintauchen lässt. Sein Antrieb ist, sich auf die Spuren des Speiks (Valeriana celtica) der Ostalpen zu begeben. Sven reist in der Direttissima an Ursprüngen dessen, was vermeintlich Vergangenheit ist und doch unsere Zukunft mehr denn je bestimmt. Die Novelle ist mit einer Reihe von Parabeln geschmückt, enthält Interpretationen über den Zug von Vögeln und Delfinen und steht unter dem Motto, einem bereits gefangenen Schwertfisch auf dem Rialtomarkt einmal noch ins Maul zu schauen. Dies führt schließlich zur Legende um Atlantis. Es mag manches verrückt erscheinen, gar an die Grenzen des Wahnsinns führen – und doch gibt es eine Kontinuität, die wahrnehmbar ist. Hotel Atlantis ist Teil 1 einer Trilogie einer Zeitreise, die in Hotel Drago und Hotel Europa seine Fortsetzung findet.

In diesem Werk verschmelzen Sven und die Geschichte zu eine Einheit. Er wird Teil der Geschichte. Sie beginnt bei den Anfängen der abendländischen Kultur, und führt über die Brücke des alten Venedigs in die Moderne. Diese Geschichte ist voller Mystik und unglaublichen Abgründen, die dieser Lebensraum in sich birgt, und in seinen Konsequenzen weit darüber hinaus geht.

Es war ein sehr mühsamer Prozess dieses Werk auf Papier zu bringen. Ich war eigentlich vollkommen erschöpft als ich damit begonnen hatte. Ich musste es sehr häufig überarbeiten, um es so rund hinzukriegen wie es nun vorliegt.

Teil 2: Hotel Drago – Eine Reise durch die Geschichte, Novelle, 28 Seiten, ca. 4.180 Worte, 11 Abbildungen, ISBN 978-3-7386-5801-9, veröffentlicht am 21. Oktober 2015.

Sven Sversen ist nach seiner Rückkehr aus dem Hotel Atlantis auf der Flucht vor der Bedrohung durch die Gewalt eines Nilpferdes. Er bringt sich im Hotel Drago in Sicherheit, um umgeben von einem Festungsviereck der ihm drohenden rohen Gewalt standhalten zu können. Es begegnet ihm dort neuerlich eine Vergangenheit, die ihn immer tiefer blicken lässt. Sie kommt dabei gefährlich nahe an die Gegenwart heran. Sein eigenes Schicksal wird neuerlich mit jenem seiner Umgebung verwoben. Er muss schließlich sofort abreisen, um einer noch größeren Gefahr zu entgehen. Sein Ziel lautet danach Hotel Europa. Hotel Drago ist Teil 2 einer Trilogie einer Zeitreise die mit Hotel Atlantis begann und im Hotel Europa enden wird.

Das Buch ist reich illustriert mit zahlreichen Ansichten bildnerischer Art und schriftstellerischer Art. Die Aussage bleibt kryptisch, lässt aber gebildeten Menschen manches erahnen. Ein ideales Erscheinungsdatum aus literarischer Sicht – zurück in die Zukunft. Wenngleich Zeit ja relativ ist ...

Auch hier ist von Anbeginn der haupthandelnde Charakter mit der Geschichte verschmolzen. Die Geschichte wird jedoch am Ende Teil der Geschichte und Gegenwart. Die Spuren des alten Venedigs sind nach wie vor von eine zeitlosen Bedeutung, nicht alleine der nach wie vor vorhandenen historischen Bauten.

Dieses Werk ist binnen sehr kurzer Zeit – in wenigen Tagen ohne viel Zaudern und Revision entstanden.

Ein absoluter Überflieger, der auf Hotel Atlantis aufzutoppen vesucht.

Teil 3: Hotel Europa – Eine Reise durch die Geschichte, Novelle, ca. 30 Seiten, Manuskript noch nicht veröffentlicht

Sven Sversen scheint am Ziel seiner Reise. Er begegnet Ive, Ole, Oskar und Hiob im Hotel Europa. Es entwickeln sich Wechselbeziehungen zwischen ihnen. Ive ist Franzose, Ole ist Pole, Hiob ist heimatlos, Oskar ist Jude. Es entwickelt sich eine Wechselbeziehung voller Überraschungen, die zu einem gemeinsamen Ergebnis führt. Das Hotel schließt möglicherweise überraschend, und die Gäste müssen es verlassen. Dieser Teil erscheint voraussichtlich Ende 2016. Es ist naheliegend diesen Weg zu wählen.